Hexul & Jerry spielen: Police Stories

7 Okt

Cadets, I’d now like to discuss something that’ll be vital for you to know when you, like, out there, on the job, as a police officer. And, that’s the correct way on how to eat a doughnut.

Police Stories. Ich habs per Zufall mal im Steam Store gefunden als es noch nicht released war und hab sofort an Hotline Miami gedacht. Ein echt gut aussehender Top-Down Shooter mit, laut dem ersten Trailer, nem richtig guten Soundtrack. 

Nachdem das Spiel im Juli 2017 erfolgreich auf Kickstarter gefunded wurde, gabs erstmal eine 2 Jahre lange Entwicklungsphase. Am 19. September 2019 wurde das Spiel dann auf Steam für PC und für die Switch released. Seit dem 2. Oktober hat das Spiel auch einen Online Coop Modus den Hexul und ich angespielt haben. 

Was als erstes auffällt: Der echt verdammt gute Soundtrack (da hat der Trailer nicht zu viel versprochen 😉 ). Schon im Hauptmenü wird man von einem richtig guten Track begrüßt. 
Auch die Grafik ist für den Stil richtig gut. Alles wirkt etwas „pixeliger“ aber immernoch sehr ansprechend. 

Im Spiel angekommen wird man OHNE! ein Tutorial direkt in die Story reingeworfen (sofern man sofort mit dem Online Coop anfängt. Ob es im Singleplayer Modus ein Tutorial gibt konnte ich nicht mehr checken). 
Das Spiel gibt sehr viele schöne Mechaniken die ein hirnloses Reinrennen und alles nieder ballern komplett Unmöglich macht. Man muss Türen öffnen (Verschlossene Türen entweder auf schlagen oder per Lock Pick öffnen), Flashbangs werfen, Zivilisten von Gegnern unterscheiden und das wichtigste: Erst schießen wenn der gegenüber eine Waffe zieht und auf einen zielt. Ansonsten gibt es Minuspunkte. 
Durch korrektes Verhalten, sichern von Beweise und einer schnellen Zeit bekommt man Punkte die man benötigt um das nächste Level freizuschalten. 

Was das Spiel aber von anderen Top-Down Shootern, wie Hotline Miami, unterscheidet: 
Jedes Level wird bei einem Restart neu generiert. Jeder Gegner, jeder Zivilist, jedes Beweisstück befindet sich jetzt an einer anderen Stelle. Und wie es nunmal im echten Leben auch ist, sieht man alles erst wenn man mit seiner Figur drauf guckt. Unabhängig ob der Kollege im Coop es schon gesehen hat oder nicht. 
Diese Mechaniken machen das Spiel richtig schwierig und sehr fordernd. 

Zum Singleplayer kann ich noch nichts genaueres sagen. Ich habe aber mal das erste Level angespielt und aufgenommen. In dem Video sieht man auch die Missionsmenüführung mit dem Briefing und dem aussuchen des Equipments. Die Filmsequenz hab ich der Spoiler wegen mal übersprungen ;). 

Fazit: RICHTIG GUTER COOP TOP DOWN SHOOTER! 
Wenn man sich die Road Map der Entwickler anschaut sind auch noch viele weitere Features in Planung. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.