obi empfiehlt: FPS Monitor

21 Apr

Für mich als Gamer ist es manchmal sehr wichtig direkt in Spielen zu sehen, wie sich GPU / CPU und RAM verhalten, um eventuellen Engpässen und Problemen auf die Spur zu kommen. 

Dafür gibt es eine Reihe von Tools, die man verwenden kann. Dabei hat mich jedoch immer gestört, dass ich die Sachen nicht so gut oder so leicht konfigurieren kann, wie ich gerne möchte.

Abhilfe schafft hier FPS Monitor, den man via Steam oder direkt über die Webseite des Entwicklers beziehen kann: FPS Monitor.

Der mitgelieferte Editor bietet eine Reihe von vorgegebenen Layouts – aber dir große Stärke besteht in den wirklich unzähligen Möglichkeiten seinen eigenen kleinen Layer zu erstellen.

So habe ich mir für Division 2 folgende Zusammenstellung gebastelt, um festzustellen, wie die Systemlast während des Spiels ist und was die Temperaturen sagen.

Dabei finde ich besonders gut, dass Änderungen direkt im Spiel angezeigt werden und die Oberfläche sehr aufgeräumt ist. Das erleichtert die Orientierung / Ausrichtung einzelner Elemente auf dem Bildschirm.

10 Euro sind jetzt nicht direkt kostenlos – aber es gibt ne Demo auf der Webseite und ich habe schon mehr Geld für schlechtere Programme ausgegeben.

Die hellen Rahmen dienen übrigens im Programm zur besseren Orientierung und tauchen im Game später nicht auf …. (Auf dem Screenshot ist übrigens noch die alte Version ohne Temperaturen zu sehen – bitte nicht wundern…)

Also testen und weitersehen.
Aus meiner Sicht – eine klare Kaufempfehlung.
obi

obi spielt: Tom Clancys Endwar (Nintendo DS)

24 Feb

Da mein Sohn meine Switch in Dauerbenutzung hat, musste ich in den letzte Tagen mit meinem guten Nintendo New 3DS XL vorlieb nehmen und bin dabei über einen Titel gestolpert, den ich schon fast vergessen hatte: Tom Clancy’s Endwar. Hatte ich irgendwann mal gekauft – aber nicht wirklich gespielt. Das Spiel ist aus dem Jahr 2008 und für den Nintendo DS erschienen. Es läuft natürlich auf allen aktuellen 3DS-Konsolen.

Wer Battle-Isle kennt, der kann hier aufhören zu lesen und hat eine sehr genaue Vorstellung, was das für ein Spiel ist. Das Setting ist ein wenig anders (Europa / Amerika / Russland) – aber die Spielmechanik ist gleich, was ja nicht schlecht ist.

Das Prinzip kennt man – oder?

Rundenbasiert geht es hier der KI an den Kragen. Es gibt immer eine Bewegungsphase und eine Aktionsphase. Das Terrain spielt eine große Rolle und man sollte sich schon die diversen Einheiten anschauen, bevor man auf einen Gegner losstürmt. Die Bandbreite der Einheiten reicht von Infrantie bis U-Booten. Jede Einheit hat spezielle Stärken und Schwächen.

Manchmal ist es etwas unfair, da – wie im Vorbild – die KI Einheiten plötzlich aus dem Nichts an den Start bringt, was ganz schön frustrierend sein kann. Die einzelnen Kampagnen unterscheiden sich im Schwierigkeitsgrad (leicht / mittel / schwer) und bieten ca. 100 Karten, auf denen man sich austoben darf.

Es gibt sogar einen Multiplayer, den ich aber nicht ausprobiert habe :-). Im Gegensatz zu vielen neuen Spielen kommt das Spiel inklusive eines kleinen Handbuchs, was ich sehr schön finde und das Spiel bietet jederzeit eine umfangreiche Hilfefunktion.

Handbuch 🙂

Aus meiner Sicht – eine klare Kaufempfehlung. Derzeit bekommt man das Spiel neu für ca. 10 Euro, was ein fairer Preis ist.

obi

obi empfiehlt: MusicBee

9 Feb

Neben Gaming ist für mich Musik immer ein Thema. Seit einiger Zeit digitalisiere ich meine CDs für unterwegs mit meinem Sony NW-A35 oder für zu Hause.

Lange Zeit habe ich zum Abspielen auf dem Windows-PC einfach das hauseigene Programm Groove-Musik genutzt. Aber so richtig glücklich bin ich damit nicht geworden. Spätestens nachdem ganz lange Dateinamen bei den Alben nicht sauber aufgelöst wurden und eine Doppel-CD dann als eine CD gewertet wurde, einfach weil der Name zu lang war – musste eine neue Lösung für den PC her.

MusicBee

Player im dunklen Stil

Der Player ist kostenlos und entweder über die Webseite oder den Microsoft Store zu laden. Neben der reinen Wiedergabefunktion kann man mit dem Player auch CDs rippen – das habe ich aber noch nicht ausprobiert, da ich dazu immer EZ Audio Converter benutze.

MusicBee kann mehrer Ordner nach Musik durchsuchen und aktualisiert den Inhalt ständig. Meine mp3 und FLACs werden einwandfrei wiedergegeben und auch mit mit Higheres-Audio hat der Player keine Probleme – sehr nice.

Das Aussehen ist wirklich sehr flexibel anpassbar. Dabei hat es mir besonders der Kompaktplayer angetan, der wirklich gut aussieht.

kompakter Modus

Hier lässt sich zum Beispiel einstellen, ob man die Albencover und Liedtexte auch anzeigen möchte. Die Bilder zu den Künstlern zieht MusicBee aus dem Netz und die ganze Sache funktioniert tadellos.

Ein Klick auf die Lupe im kompakten Modus und man landet in der Bibliothek – schön!

Klar Empfehlung von mir!
obi

obi empfiehlt: One Commander (W10)

2 Jan

Heute starte ich mal eine kleine Serie zum Thema: „Programme, die ich häufig und gerne nutze“.

Den Anfang macht ein Dateimanager für Windows 10. Der Dateiexplorer in Windows 10 ist nicht so mein Ding.

Bei meiner Suche mit ich auf den One Commander im Windows-Store gestoßen. Dieser Dateimanager ist kostenlos – und die „Pro-Version“ ist nicht zwingend notwendig. Größter Vorteil von One Commander ist die gute Anpassbarkeit an die eigenen Bedürfnisse und der grandiose Support via Forum.

dunkles Design in klassischer 2-Fenster- Optik

Ich benutze One Commander auf meinem Gaming-PC und da geht es oft um Screenshots / Videoclips und solchen Kram, den ich beispielsweise dann hier veröffentliche. One Commander bietet alle notwendigen Dateioperationen und einige Extras, wie das sichere Löschen von Daten.

One Commander bietet hier praktisch zwei Stufen der Vorschau:

Medienvorschau (klein) – in der Listenansicht
Vorschau im zweiten Fenster – geht auch für Videos 🙂

Ich benutze One Commander täglich und möchte ihn nicht mehr missen. Anfänglich war etwas Tuning nötig, um die passenden Einstellungen zu finden – aber nun habe ich einen Dateimanager, der genau zu meinem Anforderungen passt.

Klar Empfehlung von mir!
obi

Hier der Link zur Webseite (wobei dort auch die Version aus dem Store empfohlen wird)

obi spielt: WOWs

27 Dez

Seit dem 21.08.2016 spiele ich regelmäßig World of Warships. Dabei sind bis heute etwa 3500 Zufallsgefechte und 175 Rank Gefechte zusammengekommen. Ich habe insgesamt 94 Schiffe in meiner Sammlung. Jeden Tag kommen weitere Schlachten dazu, da Wargaming immer neue Events am Start hat, um Spieler bei Laune zu halten. Zur Zeit gibt es beispielsweise beim täglichen Einloggen einen Bonus und ein Event, um ein neues Premiumschiff freizuspielen (Prinz Eitel Friedrich).

Worum gehts beim Spiel?

Natürlich um Zerstörer, Kreuzer, Schlachtschiffe und Flugzeugträger bis etwa Ende des zweiten Weltkriegs, die sich in PvP Duellen bekämpfen. Die Schiffe sind in Stufen organisiert und man trifft ungefähr auf gleichstarke Gegner im Spiel – das klappt leider nicht immer, weil ab Level 6 bis zu zwei Schiffsstufen Unterschied beim Matchmaking möglich sind – das kann manchmal schon frustrierend sein, wenn man am Ende der Futterkette steht 🙂 Neben den klassischen PvP Matches gibt es auch die Möglichkeit gegen die KI zu üben oder in Rank bzw. Clanbattle anzutreten. Für letztere Gefechtstypen gelten immer besondere Regeln und in der Regel haben die Schiffe darin alle die gleiche Stufe.

nach jeder Runde gibt es Erfahrungspunkte und Belohnungen

Das Spiel sieht fantastisch aus und der Sound ist erstklassig. Es ist Free To Play – und auch fair – ohne Geld auszugeben. Geld muss man aus meiner Sicht lediglich für Hafenplätze ausgeben (im Angebot ca 50 Cent pro Platz), da man sonst in der Anzahl und Auswahl der Schiffe eingeschränkt ist. Premiumspielzeit erleichtert das Sammeln von Erfahrung und Ingamewährung, bringt sonst aber keine Vorteile.

Free To Play?

Premiumschiffe sind manchmal etwas OP – aber in der Regel kann man gut ohne sie spielen, ohne wirklich benachteiligt zu sein. Denn im Gefecht entscheiden die Kenntnis über Dein Schiff, die Gegnerschiffe und die Map über Erfolg oder Niederlage. Im Laufe der Zeit habe ich mir auch ein paar Premiumschiffe zugelegt (zum Beispiel die Scharnhorst), einfach weil ich die Schiffe mag und ich damit schnell Kredits farmen kann.

Aus meiner Sicht macht Wargaming hier viel richtig und hat ein schönes und faires Spiel an den Start gebracht, was mich immerhin seit über zwei Jahren in seinen Bann zieht.

Aus meiner Sicht: AUSPROBIEREN!!!

… und hier mein Lieblings YT-er Team Krado 🙂
Wer möchte kann sich dort immer mal schöne Videos zu WOWs anschauen. Neue Schiffe und Events werden dort regelmäßig in schönen / unterhaltsamen Videos vorgestellt.