obi empfiehlt: MusicBee

9 Feb

Neben Gaming ist für mich Musik immer ein Thema. Seit einiger Zeit digitalisiere ich meine CDs für unterwegs mit meinem Sony NW-A35 oder für zu Hause.

Lange Zeit habe ich zum Abspielen auf dem Windows-PC einfach das hauseigene Programm Groove-Musik genutzt. Aber so richtig glücklich bin ich damit nicht geworden. Spätestens nachdem ganz lange Dateinamen bei den Alben nicht sauber aufgelöst wurden und eine Doppel-CD dann als eine CD gewertet wurde, einfach weil der Name zu lang war – musste eine neue Lösung für den PC her.

MusicBee

Player im dunklen Stil

Der Player ist kostenlos und entweder über die Webseite oder den Microsoft Store zu laden. Neben der reinen Wiedergabefunktion kann man mit dem Player auch CDs rippen – das habe ich aber noch nicht ausprobiert, da ich dazu immer EZ Audio Converter benutze.

MusicBee kann mehrer Ordner nach Musik durchsuchen und aktualisiert den Inhalt ständig. Meine mp3 und FLACs werden einwandfrei wiedergegeben und auch mit mit Higheres-Audio hat der Player keine Probleme – sehr nice.

Das Aussehen ist wirklich sehr flexibel anpassbar. Dabei hat es mir besonders der Kompaktplayer angetan, der wirklich gut aussieht.

kompakter Modus

Hier lässt sich zum Beispiel einstellen, ob man die Albencover und Liedtexte auch anzeigen möchte. Die Bilder zu den Künstlern zieht MusicBee aus dem Netz und die ganze Sache funktioniert tadellos.

Ein Klick auf die Lupe im kompakten Modus und man landet in der Bibliothek – schön!

Klar Empfehlung von mir!
obi

obi empfiehlt: One Commander (W10)

2 Jan

Heute starte ich mal eine kleine Serie zum Thema: „Programme, die ich häufig und gerne nutze“.

Den Anfang macht ein Dateimanager für Windows 10. Der Dateiexplorer in Windows 10 ist nicht so mein Ding.

Bei meiner Suche mit ich auf den One Commander im Windows-Store gestoßen. Dieser Dateimanager ist kostenlos – und die „Pro-Version“ ist nicht zwingend notwendig. Größter Vorteil von One Commander ist die gute Anpassbarkeit an die eigenen Bedürfnisse und der grandiose Support via Forum.

dunkles Design in klassischer 2-Fenster- Optik

Ich benutze One Commander auf meinem Gaming-PC und da geht es oft um Screenshots / Videoclips und solchen Kram, den ich beispielsweise dann hier veröffentliche. One Commander bietet alle notwendigen Dateioperationen und einige Extras, wie das sichere Löschen von Daten.

One Commander bietet hier praktisch zwei Stufen der Vorschau:

Medienvorschau (klein) – in der Listenansicht
Vorschau im zweiten Fenster – geht auch für Videos 🙂

Ich benutze One Commander täglich und möchte ihn nicht mehr missen. Anfänglich war etwas Tuning nötig, um die passenden Einstellungen zu finden – aber nun habe ich einen Dateimanager, der genau zu meinem Anforderungen passt.

Klar Empfehlung von mir!
obi

Hier der Link zur Webseite (wobei dort auch die Version aus dem Store empfohlen wird)

obi spielt: WOWs

27 Dez

Seit dem 21.08.2016 spiele ich regelmäßig World of Warships. Dabei sind bis heute etwa 3500 Zufallsgefechte und 175 Rank Gefechte zusammengekommen. Ich habe insgesamt 94 Schiffe in meiner Sammlung. Jeden Tag kommen weitere Schlachten dazu, da Wargaming immer neue Events am Start hat, um Spieler bei Laune zu halten. Zur Zeit gibt es beispielsweise beim täglichen Einloggen einen Bonus und ein Event, um ein neues Premiumschiff freizuspielen (Prinz Eitel Friedrich).

Worum gehts beim Spiel?

Natürlich um Zerstörer, Kreuzer, Schlachtschiffe und Flugzeugträger bis etwa Ende des zweiten Weltkriegs, die sich in PvP Duellen bekämpfen. Die Schiffe sind in Stufen organisiert und man trifft ungefähr auf gleichstarke Gegner im Spiel – das klappt leider nicht immer, weil ab Level 6 bis zu zwei Schiffsstufen Unterschied beim Matchmaking möglich sind – das kann manchmal schon frustrierend sein, wenn man am Ende der Futterkette steht 🙂 Neben den klassischen PvP Matches gibt es auch die Möglichkeit gegen die KI zu üben oder in Rank bzw. Clanbattle anzutreten. Für letztere Gefechtstypen gelten immer besondere Regeln und in der Regel haben die Schiffe darin alle die gleiche Stufe.

nach jeder Runde gibt es Erfahrungspunkte und Belohnungen

Das Spiel sieht fantastisch aus und der Sound ist erstklassig. Es ist Free To Play – und auch fair – ohne Geld auszugeben. Geld muss man aus meiner Sicht lediglich für Hafenplätze ausgeben (im Angebot ca 50 Cent pro Platz), da man sonst in der Anzahl und Auswahl der Schiffe eingeschränkt ist. Premiumspielzeit erleichtert das Sammeln von Erfahrung und Ingamewährung, bringt sonst aber keine Vorteile.

Free To Play?

Premiumschiffe sind manchmal etwas OP – aber in der Regel kann man gut ohne sie spielen, ohne wirklich benachteiligt zu sein. Denn im Gefecht entscheiden die Kenntnis über Dein Schiff, die Gegnerschiffe und die Map über Erfolg oder Niederlage. Im Laufe der Zeit habe ich mir auch ein paar Premiumschiffe zugelegt (zum Beispiel die Scharnhorst), einfach weil ich die Schiffe mag und ich damit schnell Kredits farmen kann.

Aus meiner Sicht macht Wargaming hier viel richtig und hat ein schönes und faires Spiel an den Start gebracht, was mich immerhin seit über zwei Jahren in seinen Bann zieht.

Aus meiner Sicht: AUSPROBIEREN!!!

… und hier mein Lieblings YT-er Team Krado 🙂
Wer möchte kann sich dort immer mal schöne Videos zu WOWs anschauen. Neue Schiffe und Events werden dort regelmäßig in schönen / unterhaltsamen Videos vorgestellt.

Frohes Fest

23 Dez

Die Onkelbande wünscht allen Membern / Freunden und Besuchern ein Frohes Fest 2018. Geruhsame Feiertage und Zeit für die schönen Dinge im Leben.

euer obi

obi Spielt: Horizon Chase Turbo (Switch)

3 Dez

Irgendwie stehe ich (neben BF5) zu Zeit auf Retro. Letzte Woche habe ich ja schon über Dead Cells geschrieben (mittlerweile bin ich da bis ins dritte Level vorgedrungen) und diese Woche möchte ich ein paar Zeilen zu Horizon Chase Turbo schreiben.

auf gehts 🙂

Vergesst Forza, Dirt und wie die ganzen Rennspiele sich nennen. Horizon hat bei mir Erinnerungen an meine Anfänge als Gamer ausgelöst. Eins meiner Lieblingsspiele war Lotus Turbo Challenge 2 auf dem Amiga 500 (hier mal ein schönes Longplay).

Und genau da knüpft Horizon an. Die Graphik ist stimmig und der Sound ist richtig schön oldschool ^^. Ich war sofort wieder im Flow.

zeitgemäße Graphik

Die Steuerung ist sehr präzise und die Bremse braucht man nicht wirklich. Jedes Augenzwinkern wird mit dem Abflug von der Strecke bestraft – Adrenalin pur. Es gibt eine Unmenge von Strecken auf der Welttour und reichlich Fahrzeuge, die sich in der Steuerung wirklich auch unterscheiden. Bis zu vier Spieler können sich an einer Switch die Kante geben. Onlinerennen gibt es nicht – lediglich Onlineweltranglisten.

Nacht … Wetter … schöne Effekte

Die Strecken sind abwechslungsreich und Kurven kommen manchmal plötzlich auf einen zu – ich liebe dieses Feeling: Nur noch ein Rennen / eine neue Strecke freischalten oder ein Upgrade. Das System funktioniert genauso gut wie vor 30 Jahren 🙂 Herausfordernd finde ich den Treibstoffverbrauch. Man muss auf jeder Strecke Kanister aufsammeln, um Sprit für das Rennen zu haben. Zusätzlich gibt das Aufsammeln aller Boni auf der Strecke weitere Boni. 

Technisch macht das Game alles richtig. Graphik / Steuerung und Sound sind erstklassig – sowohl auf dem TV oder auf dem Handheld.

In diesem Sinne – ich muss zurück auf die Piste.
euer obi

Hier der offizielle Trailer: