Tanki spielt: Red Dead Redemption 2 (Xbox X)

4 Nov
Red Dead Redemption 2

Um was geht’s in dem Spiel überhaupt?

Die Hauptfigur in dem Spiel ist Arthur Morgan, er ist ein Outlaw. Er versucht mit seiner Bande „Dutch van der Linde“(Boss), Verbrechen zu begehen. Das Ziel der Gang ist, in Freiheit zu leben, vor allen Dingen vor der Regierung! Das Ganze spielt gegen Ende des Wilden Westens.

Hauptfigur im Spiel „Arthur Morgan“

Ich selber habe die anderen Teile nie gespielt, weil Cowboy spielen mich eigentlich, nicht ganz so gereizt hat. Die anderen Teile hießen: Red Dead Revolver (2004), Red Dead Redemption (2010), Red Dead Redemption II (2018-3. Teil)

Warum dann RDR2?

Der Grund für den Kauf, kam erst, nachdem das Spiel schon auf dem Markt war. Ich hatte mir einige Gameplays angesehen und verschieden Reviews gelesen. Egal, was man von dem Spiel laß, es kam überall mit „sehr gut“ bis „gut“ weg! Es gab jedoch auch einige Kritikpunkte, die zum Beispiel wären: „zu langsam“, „Spaßfaktor zu niedrig“, „Steuerung zu kompliziert“, „Unfaires Bounty-System“  …

Na ja, nach einigem hin und her überlegen, weil das Spiel eben auch „nur“ auf Konsole erschienen ist, und ich selber Shooter eigentlich ausschließlich auf dem PC zocke, habe ich mich dann doch für den Kauf entschieden! Die Neugier war halt größer 😉 Ausschlaggebend war für mich, das Spiel sei zu langsam! Leider sind heut zu Tage viele Spiele, viel zu schnell durch gezockt. Oft ist nach 10 Std Spielzeit schon Schluss, was ich sehr schade finde. Man hat bei RDR2 das Gefühl, man wird auf eine Art „Reise“ mitgenommen. Was eben auch, wie oben beschrieben, kritisiert wird.

Grafisch sehr schön! Sogar auf den Konsolen. Wobei die Grafik auf der Xbox X besser sein soll, als auf der PS4

Nach 5 oder 6 Spielstunden, kann ich sagen, dass mir das Spiel unheimlich gut gefällt! Und ich die Kritikpunkte zwar verstehe, ich diese jedoch, für mich persönlich, als absolut positiv bewerte! Es gibt viele Dialoge zwischen den Charaktere; man ist oft damit beschäftigt, sich selber Nahrungsmittel zu besorgen (Angeln, Jagen), ebenso sich um sein Pferdchen zu kümmern (Nahrung, kraulen, bürsten); ein Auge auf seine Base und die Bande zu haben. Schon allein dass, verlangt ein wenig Zeit, was ich jedoch sehr mag! Es gibt zwar eine Art „Schnellreise“ Funktion in dem Spiel, aber in den meisten Fällen, reitet man viel in der Gegend herum. Ganz oft ist es mir passiert, dass ich eigentlich eine Haupt-Mission erledigen wollte, sah dann auf dem Weg dahin, wieder irgendwas cooles, was ich dann doch zuerst erledigte! Es ist halt eine riesige Spielwelt. Viele Kleinigkeiten, wie zum Beispiel, der Reverend, den man vom Poker spielen abholen muss, weil er total besoffen ist! 😉 Die Jungs dort aber einen einladen, doch ein paar Runden mit ihnen zu pokern. Macht einfach Laune, und wenn es gut läuft, auch was für’s Portemonnaie. Außerdem kann entschieden werden, ob man eher der „gute“ oder der „böse“ Cop ist 😉 Jedoch habe ich gelesen, bei vielen guten Taten, gibt’s mehr Belohnungen. Sprich, plötzlich reitet eine Bande an dir vorbei, die eine Person entführen wollen. Rettet man diese Person, gibt’s + Punkte. Lustig ist auch, wenn man selber ausgeraubt wird und versucht sich zu wehren und ein Zeuge das sieht, plötzlich auf einen selbst ein Kopfgeld ausgesetzt wird. Viele bemängeln das. Aber „der Zeuge“ kann ja nicht unterscheiden, ob du dich wehrst oder nicht. Finde es also eigentlich ganz ok! 😉

Genau das sind so Sachen (Kleinigkeiten), die mir am Spiel echt Spaß machen! Man könnte noch jede Menge erzählen, aber das sprengt den Rahmen!

Was die Steuerung auf der XBOX angeht, war es am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber dann doch recht schnell zu erlernen. Ich persönlich finde, dass die Steuerung versucht, das Spiel ein wenig wieder zu spiegeln. Als Beispiel, um schnell zu reiten, muss ständig die A -Taste gedrückt werden. Das ganze Spiel ist darauf ausgelegt, viel Zeit zu verbringen, in diese Welt einzutauchen. Klar gibt’s auch genug Action in dem Spiel, mit wilden Ballereien, aber es ist nicht wie ein Battlefield!

Ich denke, dass Spiel ist nicht für Jedermann. Wer jedoch Spaß an großen Spielwelten hat, die nicht in 10 Std durch gezockt sind und gefallen daran hat Sachen zu erkunden und entdecken, der wird viel Spaß mit dem Spiel haben! Auch wenn es vom Genre her, kein GTA ist 😉 Langer Spiel-Spaß garantiert!

PS. vielleicht folgt die Tage ja noch ein kleines Letsplay … mal sehen …

In diesem Sinne! IIIHHAAAA PENG! PENG! PENG! 😉

Eure Tanki

115total visits,4visits today

2 Replies to “Tanki spielt: Red Dead Redemption 2 (Xbox X)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.